INFRABEL ERWEITERT SEIN WEICHENVERLEGESYSTEM

Im Jahr 2015 lieferte Kirow einen KRC 1200 an die Belgische Staatsbahn Infrabel.

Der Kran verfügt über einen doppelten Drehkranz. Dieser ermöglicht den Ausleger zu schwenken, während das Gegengewicht in Gleisrichtung bleibt, wodurch das benachbarte Gleis für den Verkehr offengehalten werden kann. Dadurch, und durch seine hohe Traglast von 40 Tonnen bei einem Radius von 28,5 Meter ist der Kran prädestiniert für das Verlegen von langen und schweren Weichensegmenten in urbanen Gebieten.

Gemeinsam mit Infrabels Weichentransportwagen, die im Werk vorgefertigte Weichensegmente direkt zur Baustelle transportieren, bildet der KRC 1200 ein Weichenverlegesystem, das einen Just-In-Time-Ablauf gewährleistet und so Sperrzeiten minimiert.

Mittlerweile ist der Kran aus Infrabels Planungen für den Weichenumbau nicht mehr wegzudenken und so entschied man sich im Dezember 2018, auch aufgrund des stetig steigenden Bedarfs an zu tauschenden Weichen, diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen und bestellte einen weiteren KRC 1200.

Der Kran befindet sich aktuell in der Fertigung und wird ab Sommer 2020 im belgischen Gleisnetz in Aktion zu bestaunen sein.

Der 2015 gelieferte KRC 1200 entlädt ein Weichensegment vom Weichentransportwagen (siehe Bild rechts oben). Die zum Kran gehörige Traverse verfügt über eine Verschiebemöglichkeit der Hakenflasche, wodurch der Schwerpunkt des angehängten Weichensegments ausgeglichen werden kann.

Dies stellt einen entscheidenden Vorteil für das Abladen vom Weichentransportwagen, gerade unter Oberleitung dar, da dadurch die benötigte Hubhöhe des Krans minimiert wird.



Zurück zur Übersicht